Februar 1

Albträume

Also nein. Welch unerholsame Nacht doch hinter mir liegt. Handlungsreiche Träume beschäftigten mich von spät bis früh, immer zum Albtraum mutierend, wenn in ihnen irgendwelche naturcharmanten, jedoch durchschaubar kleingeistige Neun-Live-Moderatoren Scherzanrufe bei mir tätigten.

Ich werde jedoch alle Spekulationen dementieren, die einen Zusammenhang zum gestern abend gestarteten und von mir umgehend konsumierten Film Cloverfield konstruieren.
Zugegebenermaßen hat mich der Film körperlich extrem mitgenommen, weshalb ich schon nach einer Viertelstunde die meiste Zeit nur noch wegschauen konnte (was in einem Kino eher schwierig, da nicht vorgesehen ist). Das lag aber nicht an der Handlung, sondern an der Panik-Handkamera-Optik des gesamten Films (die ich in der Bourne Identität gehasst, in der Bourne Verschwörung gemocht und mir in Cloverfield im Vorhinein nicht annähernd so anstrengend vorgestellt hatte).

Aber was soll ich sagen… das muss man mal erlebt haben ;).




Verfasst 1. Februar 2008 von Ben in category "Allgemeines

1 COMMENTS :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Security Code: