Juni 27

Neulich in der Tierklinik

Ich kenn das von einem Kumpel: er geht in die Videothek und diktiert an der Stelle, an der die anderen Kunden ihre für einen Euro erworbenen Chipkarten in das Lesegerät schieben um sich zu identifizieren, seine Kundennummer.
Ja gut, so kann man’s auch machen. Das ist individuell und wenn man sich Zahlen sowieso besser merken kann als den Aufenthaltsort seines Portemoannaies auch verständlich.

Neulich saß ich mit Herrn Frodo im Wartezimmer der Tierklinik, als ein älterer Herr mit seinem winzigen Hund an der Leine hereinkam. Er positionierte sich vor der Anmeldung und sagte eine vierstellige Nummer. Die Schwester warf einen Blick auf den Bildschirm und bat ihn, platz zu nehmen.

Das Folgende spielte sich dann nur noch vor meinem geistigen Auge ab:
Der alte Mann, pensionierter Hypochonder, kam endlich zur Ruhe, als er die Krankheiten nicht mehr sich selbst, sondern seinem, das Schicksal verfluchenden, Hund andichten konnte.
Seitdem besucht er den Tierarzt so häufig, wie andere Menschen Videotheken, den seelisch verstörten und unter Angstzuständen leidenenden Mischling immer hinter sich her zerrend und nachmittags versuchend, noch eine Gesellschaft zu finden, die das Purzelchen krankenversichert.

Das wäre ein Hundeleben.




Verfasst 27. Juni 2006 von Ben in category "Allgemeines

1 COMMENTS :

  1. By Stan on

    das mal nur rofl….gz an den Autor Ben ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Security Code: