Januar 24

Gewagte Theorie

Zugegeben, einen Film nur wegen eines gut geschriebenen Verrisses sehen zu wollen, birgt Risiken.

Aber ich hatte geringe Hoffung, dass der Humor der Kritik Teil des Films sein, oder mir zumindest darüber hinweg helfen würde. Aber das war nix. Wahrscheinlich auch, weil ich den Artikel schon vor 3 Monaten gelesen hatte. Es war einfach ein üblicher Uwe Boll mit reichlich Schusswaffen und viel Splatatter, ohne Hirn und Verstand, ohne Sinn und ohne Liebe.

Schade ist nur, dass dieser Film dem Spiel, das es seinerzeit schaffte, eine beachtliche Atmosphäre aufzubauen, nicht annähernd gerecht wird. Für diesen Film hätte man das FarCry-Franchise nicht verdaddeln müssen, erst recht nicht, wenn man nicht einmal das Können oder die Möglichkeiten hat, die Gegner der Vorlage entsprechend darzustellen.

Mir bleibt nur zu hoffen, dass – sollte es der Spielenachfolger von FarCry, Crysis eines Tages auf die Leinwand schaffen – Uwe Boll damit nichts zu tun haben wird, sonst sehen die Aliens dort wahrscheinlich auch aus wie Onkel Fester auf Speed.




Verfasst 24. Januar 2010 von Ben in category "Kritik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Security Code: