November 24

Gütesiegel

Netzwelt berichtet, dass der Verein „Studio im Netz“ dem Rennspiel Need for Speed Underground 2 (bei dem man u.a. mit seiner aufgemotzten Karre mit 200 Sachen durch die Innenstadt brettern muss), das Pädi-Gütesiegel 2005 in der Kategorie „Jugend“ verliehen hat.

Klarer Fall von Sponsoring, würde ich sagen. Da hat sich EA einfach mal ein Gütesiegel gekauft. Was der Herr Palme so an Gründen anbringt ist Unsinn und trifft zu 90% auf fast jedes Rennspiel mit wirtschaftlichen Elementen seit dem Nintendo Entertainment System zu. Der Wichtigste Punkt ist sicher noch die Akzeptanz bei den Usern.
Aber ich mag mich auch irren. Vielleicht ist die Auszeichnung nicht gekauft sondern dieser Verein hatte es einfach satt, immer im Dunkeln zu werkeln und wollte mal in die Presse. Haben sie ja geschafft. Glückwunsch.

Nächstes Jahr gewinnt dann das neue Civilization den Preis.
Da so viele Buchstaben drin vorkommen, fördert das Spiel das Lesen, weil man keinen Kredit aufnehmen kann, den Umgang mit dem Geld und durch den Plot wird dem jungen Spieler das kriegerische Wesen der Menschheit näher gebracht, was ihm für das Verständnis der Zwanzig-Uhr-Nachrichten für den Rest seines Lebens nur zu Gute kommen wird.




Verfasst 24. November 2005 von Ben in category "Kritik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Security Code: