November 1

Eskalation

Neulich war ich drei Wochen nicht am Arbeitsrechner. In der Zeit sammelten sich im Postfach etwas über 800 E-Mails an, zu 98 % Spam. So langsam hab ich mich an das Elend ja gewöhnt, besonders da Norton Antispam dort nahezu alles herausfiltert.

Jetzt war ein Brückentag und die Zeit meiner Abwesenheit betrug vier Tage. Soeben wurden 245 Mails abgerufen. Vier davon nicht Spam, zwei davon trotz Spam ungefiltert.

Also ganz abgesehen davon, dass ich letztlich immer wieder „Das musste Dir angucken“-Mails über Youtube von someone bekomme, die ich getrost auch als Spam interpretiere, alarmiert mich die Steigerung der Spamrate um 57 %.

Auch wenn es nur eine Eruption aus den Tiefen der Abgründe des Menschlichen Unternehmertums war, die mir diese erstaunliche Vielfalt an Mumpitz zugespielt hat, so befürchte ich doch ernsthaft eine deutliche Zunahme des weltweiten Spam-Aufkommens in den letzten Tagen.
Freunde, vergesst das Ozonloch, die Atomabfälle und das schlechte Fernsehprogramm: wir werden alle an Spam sterben!

Nachtrag:
Ich bin mir durchaus der Tatsache bewusst, dass ich hier in letzter Zeit wenig geschrieben habe. Der Grund ergibt sich weiter unten, konkreter gesagt liegt es aber auch an einer Prüfung, die ich in zweieinhalb Wochen zu schreiben habe und die mir ein wenig das Gehirn abschnürt.
Ich versuche trotzdem in Kürze einige Notizzettel hier reinzustellen, auch wenn ich von denen nicht wirklich überzeugt bin. Aber um der werten Leserschaft Willen möchte ich trotz allen Stresses das Blog in Bewegung halten.

Also, bis die Tage !




Verfasst 1. November 2006 von Ben in category "Mein Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Security Code: