September 6

Nullphase

… nicht zu verwechseln mit der allseits bekannten Null-Bock-Phase die ein jeder von uns mal hat.

Als Nullphase habe ich beschlossen, jene Phasen des Lebens – vornehmlich meines eigenen – zu bezeichnen, in denen nichts passiert (obwohl das recht wichtig wäre), nichts voran  geht und in denen offen gesagt einfach die Energie für das Bestreiten des Tagesablaufs, neben dem Pflichtprogramm wie Arbeit und Atmen, fehlt.

Und nun ist es mal wieder so weit. Nach dem Urlaub, der eigentlich Erholung pur bedeutet – wenn man ihn aber nicht gewohnt ist, eher das Gegenteil bewirkt – liegt mein Leben nun seit zwei Wochen brach. Keine Energie, um ernsthaft an Projekten zu arbeiten, oder einfach nur im Blog zuschreiben. Zeit hab ich eigentlich genug, auch wenn meine zwei neuen Kumpels sich ihren Teil daran abzwacken. Doch wenn’s im Kopf blockiert, dann klappt halt nichts.

Aber keine Sorge, ich wühl mich da schon irgendwie wieder raus. Die Energie dazu versuche ich aus der Arbeit zunehmen, die seit langer Zeit endlich mal wieder eine (geistig) befriedigende Komponente aufweist, aus meinen Katzen und dem Sport, den ich jetzt zur Erfüllung eines meiner Ziele wieder begonnen habe (danke für’s Treten, Danmar).




Verfasst 6. September 2006 von Ben in category "Persönlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Security Code: